Fehler passieren, aber wir kümmern uns. Als Kunde der dpa-Weblines genießen Sie die Rechtssicherheit der größten deutschen Nachrichtenagentur.


Die dpa-WebLines besitzen ein mehrstufiges Berichtigungsverfahren, das Kunden einsetzen können, um Löschungen schnell umzusetzen und kostenbewehrte Unterlassungsverfahren abzuwenden: Dazu gehören das Überschreiben (Berichtigen) von Meldungen, das Löschen von Meldungen sowie das komplette Zurückziehen aus juristischem Grund.


Falls Kunden der dpa-Weblines diese Verfahren nachvollziehen, werden Fehler - sofern dpa sie bemerkt und sie im dpa-CMS technisch noch verfügbar sind  - automatisch von dpa auf der Kundenwebsite berichtigt. Wir empfehlen dringend die automatisierte Auswertung der entsprechenden Informationen (Aktualisierung und Einbindung des Corrections-Verzeichnisses). 


Wird etwa ein Artikel zurückgezogen, erhalten Kunden die ID des Artikels als XML-File in das Berichtigungs-/Correctionsverzeichnis übermittelt. Das ermöglicht die automatische Entfernung der Datei aus dem CMS. In dringenden Fällen informieren wir darüberhinaus per E-Mail über Berichtigungsersuchen. 


Weitere Informationen zu den Verfahren finden Sie in diesem Artikel


Sie haben Fehler in einer dpa-Meldung entdeckt? Bitte wenden Sie sich an 


Support-Desk: service@dpa-info.com, 040 4 11 33 1000. 


oder direkt an die Redaktion: 030 2852 - 32132